Einträge von

Vereinbarung zur Behandlung von Bundespolizisten

BPTK STELLT FORMULAR ZUR DOKUMENTATION DER SPRECHSTUNDE ZUR VERFÜGUNG Im Mai 2018 hat die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) eine Vereinbarung mit dem Bundesinnenministerium geschlossen, nach der Bundespolizisten auch in Privatpraxen behandelt werden […]

Videosprechstunde auch für Psychotherapeuten möglich

Bis zum 1. April 2019 erarbeitet der Bewertungsausschuss die Regelungen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) für die Videosprechstunden. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hatte sich dafür eingesetzt, dass im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz eine Behandlung über […]

BPtK: Spahnscher Irrtum 3

PSYCHOTHERAPEUTISCHE PRAXEN: „MEHR ANGEBOT LÖST DAS PROBLEM NICHT.“ Die Bundespsychotherapeutenkammer fordert, mehr psychotherapeutische Praxen zuzulassen, um die monatelange Wartezeit auf eine psychotherapeutische Behandlung zu verkürzen. Gesundheitsminister Jens Spahn behauptet im […]

Pressemitteilung: Weiterfinanzierung des SprachmittlerInnenpools

Sprechen Sie Tigrinya? Hamburgische Bürgerschaft ermöglicht geflüchteten Menschen sprachliche Verständigung in der ambulanten Gesundheitsversorgung: Mittel zur Weiterfinanzierung des SprachmittlerInnenpools für psychotherapeutisch-psychiatrische Versorgung und für medizinische Versorgung von behinderten Geflüchteten wurden […]

BPtK: Spahnscher Irrtum 1 – Reloaded

„Wartezeiten sind dort am längsten, wo die meisten Psychotherapeuten sind.“ Gesundheitsminister Jens Spahn hatte schon am 26. September 2018 im Bundestag behauptet: „Die Stadt mit dem höchsten Versorgungsgrad in der […]

BPtK: Spahnscher Irrtum 2

„WIR HABEN HEUTE SO VIELE PSYCHOTHERAPEUTEN ZUGELASSEN WIE HAUSÄRZTE.“ Bundesgesundheitsminister Spahn ist nicht ausreichend über grundsätzliche Relationen im deutschen Gesundheitswesen informiert. Im ARD-Morgenmagazin von 12. Dezember 2018 behauptete er: „Wir […]