Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter

der Psychotherapeutenkammer Hamburg Nr. 7 / Mai 2021

Sehr geehrtes Kammermitglied,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:


Informationen zur psychotherapeutischen Arbeit in Corona-Zeiten 
 Verordnung des Hamburger Senats
Die aktuelle Verordnung des Hamburger Senats zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus gilt bis zum 06.06.2021. Die Regelungen finden Sie hier: www.hamburg.de/verordnung/

 Angebot für Multiplikator*innen: Corona: Fragen und Antworten,
kurz und knapp

Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) bietet in Kooperation mit der Sozialbehörde für Fachkräfte und Multiplikator*innen, die insbesondere in Stadtteilen mit hohen Inzidenzwerten tätig sind, eine Reihe von kostenlosen Online-Infoveranstaltungen zu wichtigen Themen rund um Corona an. Ziel sollen Austausch und Stärkung für gelingende Beratung vor Ort sein. Das Thema der nächsten Veranstaltung ist Testen und Impfen.
Hier finden Sie weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung:
www.hag-gesundheit.de/fileadmin/hag/data/Veranstaltungen/20210520_Corona_Infoveranstaltung/210602-Einladung_Corona_Info-VA.pdf


 Aktuelle Informationen zu Corona
Bitte informieren Sie sich auch selbst regelmäßig zu den aktuellen Entwicklungen auf folgenden Internetseiten:
Robert-Koch-Institut (RKI): www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV): www.kbv.de/html/coronavirus.php
Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH): www.kvhh.net/kvhh
Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK): www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/06/BPtK-Praxis-Info-Coronavirus.pdf
Freie und Hansestadt Hamburg: www.hamburg.de/coronavirus

Keine Raster-Behandlung in der Psychotherapie
In einem Änderungsantrag zum Entwurf des Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetzes (GVWG) wird gefordert, den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) mit der Prüfung zu beauftragen, wie die ambulante psychotherapeutische Versorgung „schweregradorientiert und bedarfsgerecht“ gestaltet werden kann. Eine etwaige Änderung der Psychotherapie-Richtlinie solle damit verbunden werden.
Die Psychotherapeutenkammern, Berufs- und Fachverbände sowie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben diesen geplanten Eingriff in die Therapiehoheit, der dazu führen könnte, dass Patient*innen je nach Diagnose eine bestimmte Anzahl von Therapiesitzungen zugestanden würde, scharf kritisiert und gefordert, den Änderungsantrag abzulehnen.
Auch die PTK Hamburg hat sich umgehend mit Schreiben an die Hamburger Bundestagsabgeordneten gewandt und eine Ablehnung des Änderungsantrages gefordert.
Die BPtK-Pressemeldung finden Sie hier:
www.bptk.de/keine-raster-behandlung-in-der-psychotherapie/

BPtK-Standpunkt Psychiatrie „Mehr Zeit für Psychotherapie"
Die BPtK macht mit dieser Broschüre deutlich, dass in der stationären Psychiatrie vielfach nicht leitliniengerecht behandelt wird, und fordert substanzielle, d.h. insbesondere personelle Verbesserungen. Praxisnahe Statements von professionell Tätigen sowie von Patient*innen unterstreichen eindrücklich die Notwendigkeit von Reformen.
Hier finden Sie die BPtK-Pressemeldung:
www.bptk.de/bptk-standpunkt-psychiatrie-mehr-zeit-fuer-psychotherapie/
Hier können Sie die Broschüre herunterladen:
www.bptk.de/wp-content/uploads/2021/04/bptk-standpunkt-psychiatrie.pdf

38. Deutscher Psychotherapeutentag –
Bericht auf der BPtK-Website

Zum zweiten Mail fand der Deutsche Psychotherapeutentag (DPT) in einem Online-Format statt. Neben den wichtigen Diskussionen und Beschlüssen zur Musterweiterbildungsordnung (MWBO) befasste sich der DPT mit zahlreichen gesundheitspolitischen Themen und verabschiedete Resolutionen dazu. Es wurde außerdem ein Papier mit gesundheitspolitischen Forderungen zur Bundestagswahl verabschiedet. Des Weiteren wurde ein Zwischenstand zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie vorgestellt, in der u.a. die Organisation und Durchführung der BPtK-Gremien unter Umwelt- und Klimaschutzaspekten weiterentwickelt werden soll.
Einen ausführlichen Bericht über den 38. DPT am 23./24.04.2021 können Sie auf der BPtK-Website lesen:
www.bptk.de/weiterbildung-verabschiedet-ein-historischer-moment-fuer-die-profession/?cookie-state-change=1621874063022

Kooperation bei Kindeswohlgefährdung wird gestärkt
Im Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) wurde geregelt, dass zukünftig Fallkonferenzen zwischen ambulant tätigen Psychotherapeut*innen und Jugendämtern vergütet werden sollen. Damit soll die berufsübergreifende Kooperation besonders im Fall von Kindeswohlgefährdung gestärkt werden.
Nun müssen Kassenärztliche Vereinigungen und kommunale Spitzenverbände Vereinbarungen dazu auf Landesebene treffen, und die Vergütung im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) muss durch den Bewertungsausschuss festgelegt werden.
Hier finden Sie die BPtK-Pressemeldung sowie die Beschlüsse von Bundestag und Bundesrat:
www.bptk.de/fallbesprechungen-werden-zukuenftig-verguetet/

Save the Date: Fachtag der Medizinischen Kinderschutzhotline
Zu einem Online-Fachtag am 04.08.2021 unter dem Titel „Kinderschutz in der Verantwortungsgemeinschaft“ lädt die Medizinische Kinderschutzhotline ein. Neben Inputs zu Änderungen im SGB VIII sowie zu Familiengerichtsverfahren, zur Rolle des Jugendamtes und der Rechtsmedizin werden auch Erfahrungen aus der Arbeit der Medizinischen Kinderschutzhotline vorgestellt. Zur Anmeldung geht es hier: veranstaltungen.elearning-kinderschutz.de/

Forschungsvorhaben
Die PTK Hamburg unterstützt Studien, die sich mit der psychotherapeutischen Versorgung beschäftigen. Wir möchten Sie deshalb um Teilnahme an folgendem Forschungsvorhaben bitten:
Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die ambulante psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen
Die Universitäten Leipzig und Koblenz/Landau wollen in einer breit angelegten Studie durch eine Befragung der ambulant tätigen Psychotherapeut*innen die Veränderungen der psychotherapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen durch die Corona-Pandemie erfassen. Um auf Grundlage einer möglichst großen Datenbasis aussagekräftige Ergebnisse über die aktuelle Versorgungssituation zu bekommen, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme.
Informationen zur Studie sowie den Link zum Fragenbogen finden Sie hier: ww2.unipark.de/uc/Team_KJP/27ba/

Öffnung der Kammergeschäftsstelle unter
Corona-Bedingungen 

Kammermitglieder können nach vorheriger Anmeldung in die Kammergeschäftsstelle kommen.
Bitte wenden Sie sich telefonisch unter 040 -226226060, per Fax unter 040 - 226226089 oder per Mail unter info@ptk-hamburg.de an die Geschäftsstelle und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit. Dann wird die / der zuständige Mitarbeiter*in mit Ihnen einen Termin vereinbaren. In den Räumen der Geschäftsstelle muss eine medizinische Maske getragen werden.
Telefonisch ist die Geschäftsstelle weiterhin montags bis freitags von 9.30 – 11.00 Uhr erreichbar.

Termine
16.06.2021   83. Delegiertenversammlung
23.06.2021   Arbeitskreis Psychotherapie und Migration
20.08.2021   Arbeitskreis KJP
Wenn Sie diese E-Mail (an: zander@ptk-hamburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Psychotherapeutenkammer Hamburg
Hallerstraße 61
20146 Hamburg
Deutschland

www.ptk-hamburg.de
info@ptk-hh.de
Fon: 040/226 226 060
Fax: 040/226 226 089

Berufsbezeichnung verleihender Staat: Deutschland - Hamburg

Aufsichtsbehörde: Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg

Verantwortlich für den Inhalt*: Dipl.-Psych. Heike Peper · Präsidentin

---------------------------------------------------------------------

* Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.