Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter

der Psychotherapeutenkammer Hamburg Nr. 8 / Juni 2021

Sehr geehrtes Kammermitglied,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:


Informationen zur psychotherapeutischen Arbeit in Corona-Zeiten 
 Verordnung des Hamburger Senats
Die aktuelle Verordnung des Hamburger Senats zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus gilt bis zum 06.07.2021. Die Verordnung, durch die teilweise bestehende Einschränkungen aufgehoben wurden, finden Sie hier:
www.hamburg.de/verordnung/


 Verlängerung der Corona-Sonderregelungen für
ambulante Psychotherapie

Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) haben sich auf eine Verlängerung der Pandemie-bedingten Beschlüsse geeinigt. Auf der Website der KBV finden Sie eine Übersicht der bis zum 30.09.2021 geltenden Sonderregelungen in der ambulanten Versorgung:
www.kbv.de/html/1150_52888.php

Verlängerung der Beschlüsse zur Fernbehandlung und zu
Online-Fortbildungen

Der Kammervorstand hat eine Verlängerung seiner Beschlüsse zur Fernbehandlung und zu Online-Fortbildungsangeboten bis zum 30.09.2021 vorgenommen.
Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie-Lage werden Verstöße gegen die Vorgaben des § 5 der Berufsordnung zur Fernbehandlung in begründeten Einzelfällen nicht geahndet, da die notwendige psychotherapeutische Versorgung bestimmter Patient*innen in der Corona-Pandemie nicht mehr gewährleistet wäre.
Es wird allerdings noch einmal darauf hingewiesen, dass es erforderlich ist, in jedem einzelnen Fall abzuwägen, ob die Behandlung, insbesondere der Erstkontakt, per Video notwendig und fachlich vertretbar ist. Die Sorgfaltspflichten wie Aufklärung, Einwilligung und Indikationsstellung sowie der Datenschutz sind unbedingt zu beachten. Eine schriftliche Dokumentation der erfolgten Abwägung in diesen Einzelfällen ist erforderlich. Der Beschluss des Kammervorstandes gilt unabhängig davon, mit welchem Kostenträger die Behandlung abgerechnet wird.
Der Kammervorstand hat außerdem beschlossen, dass Intervisionsgruppen sich aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 30.09.2021 in einer Videokonferenz treffen können. Fortbildungsveranstaltungen, die bei der Kammer akkreditiert sind/werden, können auf Antrag bis zum 30.09.2021 statt als Präsenz- als Online-Veranstaltung durchgeführt werden.


 Aktuelle Informationen zu Corona
Bitte informieren Sie sich auch selbst regelmäßig zu den aktuellen Entwicklungen auf folgenden Internetseiten:
Robert-Koch-Institut (RKI): www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV): www.kbv.de/html/coronavirus.php
Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH): www.kvhh.net/kvhh
Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK): www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/06/BPtK-Praxis-Info-Coronavirus.pdf
Freie und Hansestadt Hamburg: www.hamburg.de/coronavirus

BPtK-Forderung: Corona-Sofort-Hilfe für
Kinder und Jugendliche
Um die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche zu begrenzen, fordert die BPtK die Schaffung zusätzlicher psychotherapeutischer Behandlungsplätze für Kinder und Jugendliche mit psychischen Störungen sowie einen Ausbau der Angebote der Kinder- und Jugendhilfe mit einem besonderen Augenmerk auf besonders vulnerable Gruppen. Hier finden Sie die BPtK-Pressemeldung: www.bptk.de/wp-content/uploads/2021/06/20210615_pm_bptk_Corona-Sofortprogramm_Kinder.pdf

Elektronischer Psychotherapeutenausweis (ePtA)
Seit dem 08.06.2021 kann bei der Firma „medisign GmbH" ein elektronischer Psychotherapeutenausweis bestellt werden. Weitere Anbieter*innen werden vermutlich in den nächsten Wochen folgen und hier auf der Website der PTK Hamburg aufgelistet: ptk-hamburg.de/mitglieder/elektronischer-psychotherapeutenausweis/
Über die einzelnen Antragsschritte haben wir Sie bereits in unserem Sondernewsletter vom 08.06.2021 informiert. Sie finden ihn hier auf der PTK-Website: ptk-hamburg.de/wp-content/uploads/2021/06/Sondernewsletter-ePtA-Nr.-1-_-2021.htm
Allgemeine Informationen zum ePtA finden Sie in der Broschüre der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK): www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/11/bptk_praxisInfo_ePtA.pdf
Die BPtK hat sich beim Bundesgesundheitsministerium (BMG) erneut dafür eingesetzt, die Sanktionen (1% Honorarabzug, wenn der ePtA zum 01.07.2021 nicht vorgehalten wird) auszusetzen, da wegen der späten Bereitstellung des ePtA durch die Anbieter*innen die Fristen nicht einzuhalten sind. Am 17.06.2021 kam die Mitteilung aus dem BMG, dass unverschuldete Sanktionierungen verhindert werden sollten. Kassenzugelassene Psychotherapeut*innen, die den ePtA vor dem 01.07.2021 bestellen, ihn aber erst im Laufe des 3. Quartals 2021 erhalten, haben demnach nicht mit Honorarabzügen zu rechnen.

Probatorik während des Klinikaufenthalts
Im Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) wurde eine Präzisierung zur Möglichkeit der Durchführung von probatorischen Sitzungen während eines stationären Aufenthaltes vorgenommen. Während es bisher nur möglich war, probatorische Sitzungen in den Räumen der Klinik durchzuführen, um eine nahtlose ambulante Weiterbehandlung anzubahnen, können diese nun auch in psychotherapeutischen Praxen stattfinden und zulasten der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.
Bevor die Regelung in Kraft tritt, muss diese noch in die Psychotherapie-Richtlinie eingearbeitet werden.

Umfrage Sprachmittlung in der Psychotherapie
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) setzt sich für einen gesetzlichen Anspruch auf professionelle Sprachmittlung in der Gesundheitsversorgung ein, um Menschen ohne deutsche Sprachkenntnisse und speziell geflüchteten Menschen den Zugang zu medizinischer, psychosozialer und psychotherapeutischer Versorgung zu ermöglichen. Bisher liegen noch unzureichende Daten darüber vor, wie Sprachmittlung speziell in der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung genutzt wird und welche Herausforderungen sich dabei ergeben.Mit einer anonymen Kurz-Umfrage (5-10 Min.) zur Nutzung und Finanzierung von Sprachmittlung in der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung möchte die BAfF dazu beitragen, einen besseren Überblick über die aktuellen Verhältnisse zu erhalten.
Die PTK Hamburg unterstützt diese Befragung. Auf der PTK-Website finden Sie unter „Forschungsvorhaben" den Link zur Teilnahme: ptk-hamburg.de/wissenswertes/forschungsvorhaben/

Antrag zur Raster-Psychotherapie „abgeräumt"!
Der Änderungsantrag zum Entwurf des Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetzes (GVWG), durch den der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) mit der Prüfung beauftragt werden sollte, die ambulante psychotherapeutische Versorgung „schweregradorientiert und bedarfsgerecht“ zu gestalten, wurde vor der Verabschiedung des GVWG wieder zurückgezogen.
Eine breite Welle des Protestes von Psychotherapeutenkammern, Berufs- und Fachverbänden, Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) sowie eine von der Deutschen Depressionsliga gestartete Petition mit mehr als 200.000 Unterschriften und diverse Aktivitäten auf Twitter und Co. haben verhindert, den Zugang zur ambulanten Psychotherapie zu beschränken.
Die BPtK hat zu diesem Erfolg eine Pressemeldung veröffentlicht:
www.bptk.de/wp-content/uploads/2021/06/20210602_pm_bptk_Raster-Psychotherapie-abgeraeumt.pdf

 HAG-Jahrestagung „Die Jugend von heute" 03.06.2021
Auf der Jahrestagung der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) wurden u.a. zwei aktuelle wissenschaftliche Studien zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche vorgestellt. Die Präsentationen der Vorträge finden Sie hier:
www.hag-gesundheit.de/index.php?id=517

Öffnung der Kammergeschäftsstelle unter
Corona-Bedingungen 

Kammermitglieder können nach vorheriger Anmeldung in die Kammergeschäftsstelle kommen.
Bitte wenden Sie sich telefonisch unter 040 -226226060, per Fax unter 040 - 226226089 oder per Mail unter info@ptk-hamburg.de an die Geschäftsstelle und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit. Dann wird die / der zuständige Mitarbeiter*in mit Ihnen einen Termin vereinbaren. In den Räumen der Geschäftsstelle muss eine medizinische Maske getragen werden.
Telefonisch ist die Geschäftsstelle weiterhin montags bis freitags von 9.30 – 11.00 Uhr erreichbar.

Termine
20.08.2021   Arbeitskreis KJP
20.08.2021   Arbeitskreis PiA
Wenn Sie diese E-Mail (an: zander@ptk-hamburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Psychotherapeutenkammer Hamburg
Hallerstraße 61
20146 Hamburg
Deutschland

www.ptk-hamburg.de
info@ptk-hh.de
Fon: 040/226 226 060
Fax: 040/226 226 089

Berufsbezeichnung verleihender Staat: Deutschland - Hamburg

Aufsichtsbehörde: Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg

Verantwortlich für den Inhalt*: Dipl.-Psych. Heike Peper · Präsidentin

---------------------------------------------------------------------

* Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.